Zum Inhalt springen

WordPress Website vs HTML Website. Vor- und Nachteile

teil
mich

WordPress Webseite oder doch lieber eine HTML Website? Wenn du vor der Entscheidung stehst, welche Art von Website du erstellen möchtest, hast du sicherlich schon bemerkt, dass es viele verschiedene Optionen gibt. Eine der grundlegendsten Entscheidungen, die du treffen musst, ist, ob du eine WordPress-Website oder eine HTML-Website erstellen möchtest. Ich habe mich bereits ein paar Jahre mit dem Thema, den Vor- und Nachteilen, sowie Anwendungsbereichen befasst und möchte dir hier meine persönliche kleine Hilfestellung geben.

Zunächst einmal ist es wichtig zu verstehen, was genau eine WordPress-Website und was eine HTML-Website ist.

Inhalt

Was ist eine WordPress Website

Eine WordPress-Website ist eine Website, die mit dem Content-Management-System (CMS) WordPress erstellt wurde. WordPress ist eine kostenlose und Open-Source-Software, die es Benutzern ermöglicht, Websites ohne Programmierkenntnisse zu erstellen und zu verwalten. WordPress liefert bereits eine Vielzahl von Funktionen von Haus aus mit und kann beliebig in einen Seitentyp deiner Wahl angepasst werden, darunter Blogs, Online-Shops, Foren und vieles mehr. WordPress hat eine extrem große und aktive Community von Entwicklern und Benutzern, die ständig neue Funktionen und Plugins erstellen.

Was ist eine HTML Website

Eine HTML-Website ist eine Website, die mit den Programmiersprachen HTML, CSS und JavaScript erstellt wurde. HTML ist die grundlegende Strukturierungssprache des Internets, während CSS und JavaScript dazu verwendet werden, das Aussehen und das Verhalten einer Website zu gestalten. Eine HTML-Website erfordert in der Regel grundlegende Programmierkenntnisse, um sie zu erstellen und zu bearbeiten. Anders als bei WordPress hat man bei einer HTML Website nicht die Möglichkeit einfach vorhandene Funktionen zu benutzen. Alles muss selbst programmiert werden.

Da du die grundlegenden Unterschiede zwischen WordPress Websites und HTML Websites nun kennst, können wir uns die Vor- und Nachteile jeder Option genauer anschauen.

Vorteile von WordPress Websites:

  1. Einfach zu erstellen und zu verwalten: Einer der größten Vorteile von WordPress ist, dass es einfach zu erstellen und zu verwalten ist. Du benötigst keine Programmierkenntnisse, um eine WordPress-Website zu erstellen oder zu aktualisieren. Mit dem WordPress CMS kannst du deine Inhalte und Funktionen einfach und schnell hinzufügen, ändern oder entfernen.
  2. Flexibilität: WordPress bietet eine große Auswahl an Design-Themes und Plugins, die du verwenden kannst, um das Aussehen und das Verhalten deiner Website anzupassen. Es gibt eine Vielzahl von kostenlosen und kostenpflichtigen Themes und Plugins, die du verwenden kannst, um deine Website zu gestalten und deine Funktionalität zu erweitern.
  3. Community: WordPress hat eine große und aktive Community von Entwicklern und Benutzern, die ständig neue Themes und Plugins erstellen und aktualisieren. Wenn du Fragen hast oder Hilfe benötigst, gibt es eine Fülle von Ressourcen, die dir helfen können, dein Problem zu lösen. Dieser Blog ist das perfekte Beispiel dafür ;).
  4. SEO-freundlich: WordPress ist von Natur aus SEO-freundlich und bietet viele Funktionen, die dir helfen können, deine Website für Suchmaschinen zu optimieren. Es gibt auch viele Plugins, die du verwenden kannst, um deine SEO-Strategie zu erweitern und zu verbessern.
  5. Sicherheit: WordPress ist eine grundlegend sichere Plattform und wird ständig von Entwicklern aktualisiert und verbessert. Das stellt sicher, dass WordPress vor Hackerangriffen und anderen Sicherheitsbedrohungen geschützt ist.

Nachteile von WordPress Websites:

  1. höhere Kosten: Obwohl WordPress selbst kostenlos ist, können die Kosten für ein professionelles Theme und Premium-Plugins schnell steigen. Wenn du deine Website anpassen oder spezielle Funktionen hinzufügen möchtest, musst du möglicherweise für zusätzliche Plugins und /oder einen Entwickler bezahlen.
  2. Komplexität: WordPress ist zwar verhältnismäßig einfach zu bedienen, aber es kann für Neulinge aufgrund der vielen Funktionen und Einstellungen, die verfügbar sind, auch überwältigend sein. Es kann einige Zeit dauern, sich mit der Plattform vertraut zu machen und sich damit wohl zu fühlen.
  3. Langsamer: Da WordPress dynamisch ist und eine Abhängigkeit zu einer Datenbank besitzt, kann es langsamer laden als eine statische HTML-Website. Wenn du jedoch bestimmte Optimierungen durchführst, kannst du die Leistung deiner Website verbessern.
  4. Sicherheit: Obwohl WordPress eine sichere Plattform ist, gibt es immer ein gewisses Risiko von Sicherheitsverletzungen und Hacks. Es ist wichtig, regelmäßige Updates durchzuführen und Sicherheitsmaßnahmen wie starke Passwörter und Backup-Pläne zu implementieren.

Vorteile von HTML Websites:

  1. Schnelle Ladezeiten: Da HTML Websites statisch sind und nicht auf einer Datenbank basieren, laden sie normalerweise schneller als WordPress Websites. (Außer der Hoster ist schlecht. Ich kann aber immer siteground empfehlen)
  2. Einfache Wartung: HTML Websites erfordern im Allgemeinen weniger Wartung als WordPress Websites. Da es keine Datenbank gibt, die verwaltet werden muss, gibt es weniger Updates und Patches, die durchgeführt werden müssen.
  3. Niedrige Kosten: HTML Websites sind in der Regel kostengünstiger zu erstellen (Wenn du es selbst machst) und zu hosten als WordPress Websites, da keine kostenpflichtigen Themes oder Plugins erforderlich sind.
  4. Sicherheit: Grundsätzlich sind HTML Websites sicherer als WordPress basierte Websites, weil keine direkte Abhängigkeit zu einer Datenbank existiert, die Nutzerdaten und Passwörter speichert. Es gibt jedoch immer noch Risiken von Hacks und Angriffen, die berücksichtigt werden müssen. Vor allem als Programmieranfänger ist hier Vorsicht geboten!

Nachteile von HTML Websites:

  1. Komplexität: HTML Websites erfordern Programmierkenntnisse und können für Anfänger schwierig sein. Wenn du keine Programmierkenntnisse hast, musst du entweder das Programmieren lernen, was viel Zeit kostet oder einen Entwickler engagieren, der viel Geld kostet.
  2. Begrenzte Flexibilität: Im Vergleich zu WordPress bieten HTML Websites weniger Flexibilität. Es gibt weniger Themes und Plugins, die du verwenden kannst, um das Aussehen und die Funktionen deiner Website anzupassen.
  3. Keine CMS-Funktionen: HTML Websites bieten keine Content-Management-System-Funktionen wie WordPress. Du musst jede Seite manuell bearbeiten und aktualisieren. Das geht in WordPress definitiv einfacher!
  4. SEO: HTML Websites sind möglicherweise nicht so SEO-freundlich wie WordPress Websites, da es schwieriger ist, bestimmte SEO-Funktionen wie Meta-Tags und andere wichtige Elemente zu implementieren. Spätestens hier müsste man einen Profi ran lassen!

Fazit:

Beide Optionen haben ihre Vor- und Nachteile, und die Wahl zwischen einer WordPress Website und einer HTML Website hängt von deinen spezifischen Anforderungen ab. Wenn du eine einfache Website mit wenigen Funktion und statischem Inhalt hast, den du ein mal erstellst und dann einfach unverändert liegen lässt, dann solltest du eine HTML Website in Betracht ziehen. Das wäre zum Beispiel für kleinere „Offline“ Geschäfte passend. Solltest du jedoch mehr Anforderungen an deine Webseite haben: Zum Beispiel regelmäßige Inhaltsupdates, Anbindung an Google Maps oder einen Terminkalender; Dann solltest du sicherlich die WordPress Website bevorzugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

eugen

eugen

Scrum Master und so. Hab bock auf digitalen Erfolg. Fußball, kochen und digitaler Nomade. Test. 123.

Leave a Replay

Wer bin ich

eugen

eugen

Scrum Master und so. Hab bock auf digitalen Erfolg. Fußball, kochen und digitaler Nomade. Test. 123.

Letzte Beiträge

Lass mir doch nen Follow da!