Zum Inhalt springen

Was ist ein Hoster?

teil
mich

Als Hoster bezeichnet man den Anbieter eines Speicherplatzes im Internet. Dieser Anbieter vermietet einen festgelegten Speicherplatz auf einem Server, welcher unter anderem für eine Webseite, aber auch für als externer Speicher, Spieleserver oder vieles mehr verwendet werden kann.

Dieser Speicherplatz ermöglicht es erst, dass eine Website über das Internet über eine sogenannte Domain erreichbar ist. Aber kommen wir zurück zum Hosting.

Beim Hosting unterscheidet man zwischen mehreren verschiedenen Typen. Die wichtigsten Hosting typen, die wir uns genauer anschauen sind:

  • Shared Hosting
  • VPS Hosting
  • Dedicated Hosting
  • Managed Hosting

Inhalt

Shared Hosting

Was ist Shared Hosting?

Shared hosting ist vergleichbar mit einer Wohngemeinschaft. Man hat einen definierten Wohnraum, den man sich mit anderen Mitbewohnern teilt. Hierbei teilt man sich nicht nur die anstehenden Kosten, sondern auch alle vorhandenen Ressourcen, wie Wasser und Strom.

Genau wie bei einer Wohngemeinschaft teilt man sich beim shared hosting auch den Server mit anderen „Mitbewohnern“ oder in diesem Fall Websites, bei dem sich alle, die auf dem Server sind die vorhandenen Ressourcen teilen.

Vor- und Nachteile Shared Hosting

Einer der größten Vorteile beim shared hosting ist der günstige Preis, da man sich neben den Ressourcen auch die Kosten für diesen Server teilt. Die Preise für Shared Hosting fangen bereits bei wenigen Euro im Monat für eine Website an und sind die günstigste hosting Methode, wenn man eine Website aufsetzen möchte.

Der Nachteil am shared hosting ist, dass die geteilten Ressourcen nur begrenzt verfügbar sind und man keinen Einfluss auf seine „Servernachbarn“ hat. Wenn man sich also den Server mit 20 anderen Webseiten teilt und einer von diesen 20 überdurchschnittlich viele Ressourcen in Anspruch nimmt, kann das negative Auswirkungen auf alle anderen 19 Webseiten haben. In diesem Fall spricht man von dem sogenannten Bad Neighbour Effect.

Aufgrund der Servernachbarn besteht zudem die geringe Gefahr, dass sich Dritte unerlaubt Zugriff auf den Server verschaffen in dem diese einen schlecht oder gar nicht gesicherten Nachbarn angreifen.

Für wen ist Shared Hosting geeignet?

Shared hosting ist die beste Lösung für alle, die ihre erste eigene Website erstellen wollen oder ein kleines Projekt mit bis zu wenigen Tausend Besuchern pro Monat rechnen. Durch die relativ niedrigen Kosten empfehle ich shared hosting jedem, der ein neues Projekt angeht.

Auch den besonders ambitionierten unter euch würde ich ans Herz legen zunächst mit einem günstigen shared hosting plan anzufangen, wenn ihr ein neues Projekt erstellt. Eine Migration einer Website ist zu einem späteren Zeitpunkt jederzeit möglich!

VPS Hosting

Was ist VPS Hosting?

VPS Hosting steht für Virtual Private Server und ist eine erweiterte Stufe des Shared Hostings. Um in der Wohnungsanalogie zu bleiben lässt sich VPS Hosting am ehesten mit einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus beschreiben. Hierbei besteht ein beliebig großer Wohnungskomplex (Server) aus mehreren Wohnungen, die völlig unabhängig voneinander existieren. Man teilt sich zwar immer noch das Gebäude, jedoch haben alle Wohnungen ihre festgelegte Größe und einen eigenen Strom- und Wasseranschluss.

Dementsprechend lässt sich ein VPS Server als eigenständige und unabhängige Instanz beschreiben, auf der ein eigenes Betriebssystem installiert ist und die zugewiesenen Ressourcen nicht von Servernachbarn verwendet werden können.

Vor- und Nachteile VPS Hosting

Zwar ist ein VPS Hosting etwas teurer als Shared Hosting, jedoch sind die Kosten weiterhin überschaubar günstig und fangen bei unter 5 € pro Monat an. Weitere Vorteile von Shared Hosting sind zudem die geringere Anzahl an Leuten pro Server (verglichen mit Shared Hosting) und eine höhere Flexibiltät, wenn es darum geht, benötigte Software zu installieren und anzupassen.

Diese Flexibilität ist in diesem Fall aber auch ein Nachteil, denn die Verwaltung eines Virtual Private Servers ist relativ aufwändig und ohne technische Expertise nicht zu empfehlen.

Für wen ist VPS Hosting geeignet?

Vorausgesetzt man bringt die technische Expertise mit, würde ich VPS Hosting jedem empfehlen, dem das Kontingent von Shared Hosting nicht mehr ausreicht und ggf. spezifische Anforderung an sein Webprojekt oder Anwendung hat.

Dedicated Hosting

Was ist Dedicated Hosting?

Kurz gesagt: Der größte Unterschied zu den anderen Hosting typen ist, dass man sich beim Dedicated Hosting den Servern nicht mit anderen teilt. Beim Dedicated Hosting mietet man sich einen oder mehrere physische (dedizierte) Server, die einem exklusiv zur Verfügung stehen.

Vor- und Nachteile Dedicated Hosting

Einer der Vorteile von Dedicated Hosting ist, dass man die volle Kontrolle über den Server und die darauf installierte Software hat. Zudem muss man sich die Ressourcen des Servers auch nicht mit anderen teilen und kann so sichergehen, dass kein „Bad Neighbor“ die Performance der eigenen Webseite oder Anwendung herunterzieht. Des Weiteren spart ein Dedicated Server Platz im Büro!

Im Vergleich zu anderen Hostingarten ist das Dedicated Hosting wohl das teuerste Hosting. Günstige Angebote findet man ab etwa 100€ im Monat, jedoch kann es unter Umständen auch schnell in den 4-stelligen Bereich gehen. Zudem setzt ein Dedicated Hosting meistens Server- und Netzwerkkenntnisse voraus.

Für wen ist Dedicated Hosting geeignet?

Dadurch, dass Dedicated Hosting vergleichsweise teuer und die Pflege ziemlich aufwendig ist, empfehle ich es vor allem Unternehmen oder Webseitenbetreibern mit mindestens 100.000 Websitebesuchern pro Monat und/oder einem monatlichen Umsatz von mindestens 3.000€.

Allen Einzelpersonen, die unter diese Marke fallen, würde ich vor eines Umzuges auf einen Dedicated Server empfehlen entweder Managed Hosting in Betracht zu ziehen oder die aktuelle Website zu verbessern.

Managed Hosting

Was ist Managed Hosting?

Managed Hosting ist eine besondere Art des Hostings, welches sich auf alle zuvor beschriebenen Hostingtypen anwenden lässt. Demnach beschreibt das „managed“ lediglich, dass der gemietete Server/Webspace von dem jeweiligen Hoster selbst verwaltet wird.

Dieser ist für die Lauffähigkeit und die Sicherheit des Servers verantwortlich und der Webseitenbetreiber kann den Server nutzen ohne sich um den ganzen technischen Serverkrams Gedanken machen zu müssen.

Vor- und Nachteile Managed Hosting

Für alle, die keine bis wenig IT-Affinität besitzen oder sich nicht damit auseinandersetzen wollen, ist Managed Hosting die beste Lösung. Oftmals bieten Managed Hosting Anbieter auch sogenannte 1-Click Installations an, mit denen man sogar bekannte CMS Systeme, wie WordPress mit nur einem klick installieren kann. Zudem bietet Managed Hosting etwas mehr Sicherheit als unmanaged Hosting, denn die Verantwortung für die Verwaltung und die Sicherheit liegt bei dem Hoster, welcher durchaus Expertise mitbringt, wenn es um Server geht.

Diesen Service lässt sich der Hoster natürlich bezahlen, was die Managed Variante eines Hostings etwas teurer macht. Zudem muss man mit einer geringeren Flexibilität rechnen, denn einige Managed Hoster erzwingen oft Softwareupdates, sobald eine neue Version veröffentlicht wird oder blockieren sogar die Nutzung von Software, wenn diese nicht Unterstützt wird.

Für wen ist Managed Hosting geeignet?

Für alle, die entweder nicht die Expertise oder die Zeit besitzen sich mit dem ganzen Technikzeug auseinander zu setzen, ist das Managed Hosting absolut empfehlenswert.

Wenn man jedoch bereits ein Unternehmen im IT-Bereich aufbaut und das nötige Fachwissen mitbringt bzw. etwas Zeit hat sich dieses anzueignen und anzuwenden, würde Ich das Managed Hosting nur bedingt empfehlen. Im Einzelfall muss man die eigenen Anforderungen und den investierten Zeitaufwand mit den höheren Kosten und möglichen Funktionseinbüßen gegenüberstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

eugen

eugen

Scrum Master und so. Hab bock auf digitalen Erfolg. Fußball, kochen und digitaler Nomade. Test. 123.

Leave a Replay

Wer bin ich

eugen

eugen

Scrum Master und so. Hab bock auf digitalen Erfolg. Fußball, kochen und digitaler Nomade. Test. 123.

Letzte Beiträge

Lass mir doch nen Follow da!