Zum Inhalt springen

Custom Post Type mit JetEngine erstellen

teil
mich

Sogenannte Custom Post Types dienen dazu den Inhalt einer Website zu organisieren und so einen, für die individuelle Anforderung angepasstes Inhaltsformat zu definieren. Um einen Custom Post Type zu erstellen, kann man die JetEngine Erweiterung von Crocoblock verwenden. In diesem Tutorial erkläre ich dir, was ein Custom Post Type genau ist, wie du einen solchen CPT erstellst und diesen verwenden kannst.

Inhalt

Was ist ein Custom Post Type (CPT)

Ein Custom Post Type, auch CPT genannt ist die Beschreibung eines individuellen Beitragstypen, welcher sich von den einfachen Beiträgen, wie Blogartikeln unterscheidet. Ein CPT kann andere, weitere Eigenschaften beinhalten, ein individuelles Format, Slugs und ein eigenes Archiv haben.

Ein Beispiel für einen CPT wäre, wenn du eine Portal hast, welches Ferienwohnungen vermietet. Ein zweites AirBnb quasi. Alle angebotenen Wohnungen haben ähnliche Anforderungen an die dargestellten Informationen: Einen Titel, Bilder der Unterkunft, Beschreibung, Preise und eventuelle Ausstattung. Um eine Ferienunterkunft nun anzuzeigen, müssen alle diese Informationen in einem Blogbeitrag oder einer Inhaltsseite beschrieben werden.

Mithilfe des JetEngine Plugins kann man für diesen Typ „Ferienwohnung“ einen eigenen CPT erstellen, der die benötigten Metafelder bereits vorgibt. In diesem Fall hat dieser Custom Post Type zumindest die Felder „Titel“, „Bilder“, „Beschreibung“, „Preis“ und „Ausstattung“. Das ermöglicht es dir und/oder den Benutzern anschließend die Ferienwohnung direkt anzupassen und somit eine einheitliche Struktur zu gewährleisten.

Diese Custom Post Type Elemente können nun auch dynamisch in einem Grid oder einer Liste angezeigt werden (Archiv) und werden im Adminbereich der Webseite in einem eigenen Tab im linken Menübereich organisiert.

Einen Custom Post Type erstellen

Schritt 1: CPT hinzufügen

Um einen CPT zu erstellen gehst du in den Adminbereich deiner WordPress Website und navigierst zu JetEngine -> Post Types.

Hier findest du eine Liste aller deiner erstellten bzw. auf der Website vorhandenen CPTs und mit Klick auf „Add New“ kannst du deinen eigenen CPT erstellen. Um fortzufahren klicke auf Add New.

Schritt 2: CPT Konfigurieren

Im nächsten Schritt füllen wir alle Informationen aus, die wir für unseren neuen CPT benötigen.

Allgemeine Einstellungen

  • Post Type Name – Das ist der Name des Custom Post Types. Dieser wird im Adminbereich in der linken Menüleiste angezeigt. In unserem Beispiel ist der Name Ferienwohnung
  • Post Type Slug – Der slug sollte automatisch ausgefüllt werden und denselben Namen haben wie der Post Type Name. Der Slug wird von der Website im Hintergrund für die eindeutige Idenfitifierung der Objektkategorie verwendet. Möchtest du Änderungen am slug vornehmen möchtest, dann beachte, dass der slug nur aus Kleinbuchstaben, zahlen und ein – bzw _ enthalten darf.
  • ‚Edit Post type/meta box‘ link – Mit dieser Einstellung aktivierst du einen Shortcut zum bearbeiten deines CPT auf der Darstellungsseite. Wenn du nun als Admin auf der Webseite bist, siehst du oben einen quicklink zum editieren des Custom Post Types
  • Hide meta field names – Hier kannst du einstellen, ob du die Metadaten deines CPT anzeigen lassen möchtest.

Labels

Da der CPT im Adminbereich deiner Website angezeigt werden soll, wird auch der Name mehrmals auf der Website wiederverwendet. Im Labels Bereich kannst du eine individuelle Beschreibung für den Custom Post Type definieren.

Ein Beispiel hierfür wäre, dass der Button zum hinzufügen eines neuen CPT Objektes nicht „Add New Item“, sondern in unserem Fall „Add New Apartment“ oder sogar „Ferienwohnung hinzufügen“ heißen würde. Du kannst gerne alle Labels anpassen, bei denen du eine individuelle Beschriftung haben möchtest. Solltest du die Felder leer lassen, so wird einfach der Standardwert beibehalten.

Erweiterte Einstellungen /Advanced Settings

Bei den Erweiterten Einstellungen hast du eine Übersicht weiterer Funktionen, die dazu dienen die Darstellung des CPT im Adminbereich zu definieren.

  • Is Public – beschreibt ob dein CPT „öffentlich“ einsehbar sein soll oder nicht. Öffentlich heißt hier jedoch nicht, dass Websitebesucher die Einstellungen sehen, sondern ob auch User diese sehen sollen.
  • Exclude From Search – Hiermit stellst du ein, ob Objekte dieses CPT von Nutzern auf der Fronstseite gesucht werden können. Wenn du einen CPT erstellst, der lediglich für Admins sichtbar sein soll, so aktiviere dieses Feature.
  • Publicly Queryable – ist verbunden mit der Einstellung „Is Public“. Wenn diese Einstellung aktiviert ist, kännen deine CPT Objekte (in unserem Fall Ferienwohnungen) von den Besuchern gesehen werden.
  • Show Admin UI – Wenn diese Einstellung deaktiviert ist, wird der Tab zum bearbeiten von den Einträgen des Custom Post Types ausgeblendet.
  • Show in Admin Menu – Hier kannst du die Sichtbarkeit der Elemente des CPT noch weiter einschränken, indem du die CPTs auch im Admin Menü ausblendest.
  • Show in Nav Menu – Hiermit stellst du die Sichtbarkeit des CPT im Navigationsmenü ein.
  • Show in Rest API – hiermit stellst du die Sichtbarkeit des CPTs in der REST API ein.
  • Register Query Var – hier kannst du einstellen ob du für deinen Custom Post Type einen sogenannten query_var einrichten möchtest.
  • Rewrite – Mit dieser Option kannst du einstellen, ob du die Rewrites für den CPT verwalten möchtest. Du kannst auch den Rewrite Slug ändern.
  • Capability Type – Mit dem Capability Type definierst du den string(die Zeichenkette), mit dem WordPress die Eigenschaften des CPTs bauen soll.
  • Has Archive – Hier kannst du einstellen ob der CPT in einem Archiv angezeigt werden soll.
  • Hierarchical – Du kannst deine CPTs in einer Abhängigkeit zueinander erstellen. Besteht eine Mutter-Kind Beziehung deiner CPTs ?
  • Menu Position – Definiere die Position im Dashboard, an der dein neuer CPT bestehen soll.
  • Menu Icon – Hier kannst du das Icon für deine CPTs definieren.
  • Supports – Hier kannst du alle weiteren Blocks definieren, die du in diesem CPT unterstützt.

Meta Fields

Bei den Meta Fields definierst du alle notwendigen Felder für deinen Custom Post Type. Grundsätzlich kannst du alle möglichen Felder hinzufügen.

In unserem Beispiel möchten wir Ferienwohnungen als CPT haben. Die oben genannten Eigenschaften sind die zu definierbaren Meta Felder. (Titel, Bilder der Unterkunft, Beschreibung, Preis, Ausstattung).

Bei Autos wären die Meta Felder beispielsweise noch die Marke, das Modell, Baujahr, Farbe, Km Stand etc.

Achte beim Erstellen der Meta Felder darauf, dass du jeweils den richtigen Datentypen verwendest.

Beispielhaft erstellen wir hier nun ein Meta Feld für Freitext. Zum Beispiel Beschreibung.

  • Label – Der Name des Meta Feldes
  • Name/ID – Die eindeutige Beschreibung des Meta Feldes, welches auch in der Datenbank gespeichert wird. Die ID ist verknüpft mit dem Label des Meta Feldes und kann neben Buchstaben und Zahlen auch ein „-“ oder „_“ enthalten.
  • Object Type – Du kannst den jeweiligen Objekttypen in einer Dropdown Liste auswählen.
  • Field Type – Das Menü, welches die verfügbaren Optionen für die Darstellung des Meta Feldes definiert.
  • Description – Die Beschreibung für das Meta Feld, welches neben dem eigentlichen Meta Feld angezeigt wird und zusätzliche Informationen liefert.
  • Field Width – Die Länge des Feldes im Bearbeitungsmodus. Bei einem Freitext bietet sich 100% an. Bei individuellen Feldern für den Vor- und Nachnamen bietet sich alles zwischen 20-50% an, sodass beide Felder in einer Spalte zu sehen sind.#
  • Character Limit – Die maximale Anzahl an Zeichen, die verwendet werden dürfen. Namen, Städtenamen oder Automarken sind häufig auf unter 20 Zeichen begrenzt. Lasse das Feld leer, wenn du kein Limit setzen möchtest.
  • Default Value – Definiert den Standardwert des Meta Feldes, wenn nichts eingetragen wird.
  • Is Required – Ist dieses Feld ein Pflichtfeld ? Lass den Haken weg, wenn das Feld optional ist.
  • Quick Edit Support – Soll dieses Meta Feld im Quick Edit verfügbar sein?
  • Conditional Logic – Hier stellst du ein, ob das Meta Feld nur unter bestimmten Bedingungen angezeigt werden soll. Die Bedingungen kannst du selbst definieren.

Admin Spalten

<BILD>

Bei den Admin Spalten hast du die Möglichkeit weitere Einstellungen vorzunehmen, die im Admin Dashboard für den Custom Post Type dargestellt werden. Hierzu kannst du das datum und post terms anzeigen lassen und einen custom callback verwenden um alle benötigten Informationen zu den Admin Spalten hinzuzufügen.

Zum Beispiel können wir eine Spalte erstellen, die den Meta Wert eines Felder in der Adminoberfläche anzeigt.

Wenn du thumbnails in der Adminspalte anzeigen lassen möchtest, musst du den richtigen Callback verwenden.

Wähle hierzu Custom Callback als Option für den Typen aus und klicke auf „Select from existing Callbacks“ um einen bestehenden Callback auszuwählen.

Es öffnet sich ein Popup, in dem du nun „jet_engine_custom_cb_render_image“ auswählen kannst.

Anschließend kannst du im nächsten Popup die Größe des Thumbnails definieren. Wir wählen hier 100 aus. Behalte das Set field bei, wie es ist (thumbnail).

Klicke auf Apply um fortzufahren.

Navigiere im linken Admin Menü auf deinen neu erstellten CPT und überprüfe ob die Einträge nun ein Thumbnail haben.

Admin Filter

Admin Filter sind besonders wichtig, wenn du vor hast mehrere Objekte des erstellten CPT erstellen möchtest. Mit den Admin Filtern hast du die Möglichkeit deine erstellten Objekte / CPTs nach definierte Spalten zu filtern.

<BILD>

Inhalte erstellen

Du müsstest nun auf der linken Seite des Admin Menüs deinen neuen Custom Post Type sehen. Ab jetzt kannst du deine gewünschten CPTs erstellen und verwalten. Klicke auf „Add New“ (möglicherweise hast du den Text geändert) um einen neuen CPT zu erstellen. Wenn alle Felder ausgefüllt sind, schließt du die Erstellung mit Publish ab.

Quelle: https://crocoblock.com/knowledge-base/articles/how-to-create-a-custom-post-type-based-on-jetengine-plugin/#title1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

eugen

eugen

Scrum Master und so. Hab bock auf digitalen Erfolg. Fußball, kochen und digitaler Nomade. Test. 123.

Leave a Replay

Wer bin ich

eugen

eugen

Scrum Master und so. Hab bock auf digitalen Erfolg. Fußball, kochen und digitaler Nomade. Test. 123.

Letzte Beiträge

Lass mir doch nen Follow da!